Frauen-Bundesliga

dsb-logo

Bundesliga der Frauen Saison 2018/19

Am 27. Oktober 2018 ist die Frauen-Bundesliga in ihre neue Saison gestartet. Als Titelverteidiger geht die OSG Baden-Baden ins Rennen. Aufgestiegen sind TuRa Harksheide, Bayern München und Rotation Pankow.

 

Zentrale Endrunde am 1.-3. März

An diesem Wochenende findet die zentrale Endrunde der Frauen-Bundesliga statt.

Der SC Bad Königshofen ließ in der zentralen Endrunde nichts anbrennen, gewann dreimal und sicherte sich zum zweiten Mal den Meistertitel. Silber gewinnt Schwäbisch Hall, Bronze geht an den Hamburger SK.

Die große Überraschung ist, dass der Seriensieger OSG Baden-Baden in diesem Jahr ohne Medaille blieb.

Die Abstiegsplätze belegen iBayern München, Rotation Pankow und die Karlsruher SF.

 

Am Freitag (16 Uhr): SV Hofheim − SC Bad Königshofen 2-4, Rotation Pankow − SK Lehrte 3-3, Karlsruher SF − OSG Baden Baden 2-4, SK Schwäbisch Hall − SF Deizisau 5-1, Hamburger SK − TuRa Harksheide 4-2, Rodewischer Schachmiezen − Bayern München 3,5-2,5

Am Samstag (13 Uhr):SC Bad Königshofen − SK Lehrte 5,5-0,5, SV Hofheim − Rotation Pankow 4-2, OSG Baden Baden − SF Deizisau 3-3, Karlsruher SF − SK Schwäbisch Hall 0-6, TuRa Harksheide − Bayern München 4-2, Hamburger SK − Rodewischer Schachmiezen 3-3

Am Sonntag (10 Uhr): Rotation Pankow − SC Bad Königshofen 1-5, SK Lehrte − SV Hofheim 2,5-3,5, SK Schwäbisch Hall − OSG Baden Baden 3,5-2,5, SF Deizisau − Karlsruher SF 3-3, Rodewischer Schachmiezen − TuRa Harksheide 4-2, Bayern München − Hamburger SK 1,5-4,5

 

- Beim Niedersächsischen Schachbund: http://nsv-online.de/ligen/fbl-1819/

- Zu den DSB-Seiten: https://www.schachbund.de/SchachBL/bedh.php?liga=fb1