Frauen-Europameisterschaft 2019

em-frauen

Europameisterschaft der Frauen

Vom 11. bis 22. April findet in Antalya in der Türkei die Europameisterschaft der Frauen statt.

- Offizielle Seite: http://eiwcc2019.tsf.org.tr/

- Statistik: http://www.chess-results.com/tnr423302.aspx

 

Gespielt werden elf Runden Schweizer System. Der Preisfonds beträgt 60.000 Euro, davon entfallen auf die Medaillengewinnerinnen 10.000/8.000/6.000 Euro. 14 Spielerinnen qualifizieren sich für den nächsten Frauen-Weltcup im K.o.-System.

Alexandra Gorjatschkina (Rus) führt die Setzliste vor Nana Dsagnidse und Bela Chotenaschwili (beide Geo) an. Titelverteidigerin Walentina Gunina ist nicht am Start. 130 Spielerinnen haben die Meisterschaft in Angriff genommen.

Den Deutschen Schachbund repräsentieren Elisabeth Pähtz, Fiona Sieber, Melanie Lubbe, Filiz Osmanodja und Josefine Heinemann.

 

Partien

- Partien im pgn-Format: em-w.pgn

 

11. Runde

Elisabeth Pähtz gewinnt die Bronzemedaille! Sie teilt den ersten Platz gemeinsam mit Alina Kaschlinskaja, Marie Sebag, Inna Gaponenko und Antoaneta Stefanowa und wird nach Wertung - Eloschnitt der Gegner - auf Rang drei platziert. Damit haben sich noch einmal die "gestandenen" Damen durchgesetzt.

Spitze:
1.-5. je 8/11 Punkte: Alina Kaschlinskaja (Rus), Marie Sebag (Fra), Elisabeth Pähtz (D), Inna Gaponenko (Ukr), Antoaneta Stefanowa (Bul)
6.-14. je 7,5: Pauline Guichard (Fra), Ulwijja Fatalijewa (Ase), Anna Uschenina (Ukr), Stavroula Tsolakidou (Grie), Nana Dsagnidse (Geo), Jolanta Zawadzka (Pol), Pia Cramling (Swd), Anastasja Bodnaruk (Rus), Monika Socko (Pol)
Die Punktstände der anderen deutschen Spielerinnen: Melanie Lubbe 6, Fiona Sieber 5,5, Josefine Heinemann 5, Filiz Osmanodja 4,5.

 

10. Runde

Alina Kaschlinskaja wurde in der neunten Runde von Inna Gaponenko gestoppt. In der Zwischenzeit arbeitete sich auch Elisabeth Pähtz mit zwei Siegen in die Spitzengruppe vor.
Vor der letzten Runde führt Inna Gaponenko mit 8/10 Punkten vor Alina Kaschlinskaja und Marie Sebag je 7,5 sowie Jekaterina Atalik, Stavroula Tsolakidou, Anna Uschenina, Elisabeth Pähtz, Monika Socko, Pauline Guichard, Nana Dsagnidse, Jolanta Zawadska, Antoaneta Stefanowa und Pia Cramling alle 7.
Die Punktstände der anderen deutschen Spielerinnen: Fiona Sieber 5,5, Melanie Lubbe 5, Josefine Heinemann 5, Filiz Osmanodja 4,5.

 

7. Runde

Nach sieben Runden führt Alina Kaschlinskaja allein mit 6 Punkten vor Marie Sebag, Jekaterina Atalik, Stavroula Tsolakidou, Anna Uschenina und Inna Gaponenko alle 5,5. Elisabeth Pähtz liegt mit 5 Punkten weiter gut im Rennen. Für die anderen deutschen Spielerinnen verlief die Runde nach dem Ruhetag endlich sehr erfolgreich: sie gewannen allesamt.

 

4. Runde

Nach vier Runden gibt es keine Hundertprozentige mehr. Sechs Spielerinnen teilen mit je 3,5/4 den ersten Rang: Alina Kaschlinskaja, Pauline Guichard, Jelena Danieljan, Jekaterina Atalik, Jovanka Houska und Inna Gaponenko. Elisabeth Pähtz liegt mit 3 Punkten gut im Rennen, die anderen deutschen Spielerinnen haben in dieser Runde verloren.

 

1. Runde

Elofavoritin Alexandra Gorjatschkina stolpert mit einer Punkteteilung gegen Monica Calzetta und hat dabei noch Glück. Auch Fiona Sieber tut sich zu Beginn mit einer Niederlage gegen Cisel Anacoglu schwer.