Grenke Chess Classic

Grenke Chess Classic

grenke

In diesem Jahr bestehen die Grenke Chess Classic wieder aus einem Einladungsturnier und einem in drei Gruppen gespielten Open. Zugpferd des Einladungsturniers ist Weltmeister Magnus Carlsen.

- Offizielle Seite GM-Turnier: http://www.grenkechessclassic.de/de/

- Offizielle Seite Open: http://www.grenkechessopen.de/de/

GM-Turnier

Im GM-Turnier starten Weltmeister Magnus Carlsen, Levon Aronjan, Maxime Vachier-Lagrave, Fabiano Caruana, Viswanathan Anand, Vincent Keymer als Sieger des vorjährigen Opens, Arkadij Naiditsch, Georg Meier, Francisco Vallejo und Peter Swidler. Die ersten drei Runden werden in Karlsruhe parallel zum Open, die letzten sechs in Baden-Baden ausgetragen. Dazwischen liegt ein Ruhetag. Das Open zog diesmal fast 2.000 Spieler an, davon sage und schreibe 904 in der A-Gruppe

 

Endstand nach der 9. Runde:

 

  Grenke Chess Classic 20.4.-30.04.2019     1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 Pkt. Platz
1 Magnus Carlsen no 2845 x = = 1 1 1 = 1 1 1 7,5 1.
2 Fabiano Caruana us 2819 = x = = = = 1 = 1 1 6 2.
3 Viswanathan Anand in 2774 = = x = = = 0 1 0 1 4,5 5.-7.
4 Maxime Vachier-Lagrave fr 2773 0 = = x = = = = 1 1 5 3.-4.
5 Levon Aronjan am 2763 0 = = = x 1 = = = = 4,5 5.-7.
6 Peter Swidler ru 2735 0 = = = 0 x 1 = 1 = 4,5 5.-7.
7 Arkadij Naiditsch az 2695 = 0 1 = = 0 x = 1 1 5 3.-4.
8 Francisco Vallejo es 2693 0 = 0 = = = = x = 1 4 8. 
9 Georg Meier de 2628 0 0 1 0 = 0 0 = x 0 2 9.-10. 
10 Vincent Keymer de 2516 0 0 0 0 = = 0 0 1 x 2 9.-10.

 

9. Runde

Zum Abschluss bezwingt Magnus Carlsen mit Maxime Vachier-Lagrave einen der Eloriesen im Feld. Er gewinnt das Turnier mit dem großen Vorsprung von 1,5 Punkten vor Fabiano Caruana und einer gewaltigen Performance von 2983. Ein schöner Erfolg gelingt Arkadij Naiditsch, der gemeinsam mit dem Franzosen den dritten Platz teilt. Leider war für Vincent Keymer und Georg Meier in den letzten beiden Runden nichts mehr zu holen.

Carlsen-Vachier Lagrave 1-0, Caruana-Aronjan remis, Naiditsch-Meier 1-0, Anand-Swidler remis, Keymer-Vallejo 0-1

 

8. Runde

Und er gewinnt und gewinnt. Weltmeister Magnus Carlsen liefert nach Shamkir erneut eine überzeugende Turnierleistung ab. Heute setzt er Peter Swidler matt. Halbwegs mithalten kann Fabiano Caruana, der zwar Georg Meier bezwingt, aber immer noch einen Punkt Rückstand hat.

Vachier Lagrave-Keymer 1-0, Aronjan-Anand remis, Swidler-Carlsen 0-1, Vallejo-Naiditsch remis, Meier-Caruana 0-1

 

7. Runde

Heute war ein guter Tag für die deutschen Teilnehmer! Georg Meier gelingt ein Sieg über Vishy Anand - die zweite Niederlage des Exweltmeisters in Folge - und Vincent Keymer ein Unentschieden gegen Peter Swidler. Die restlichen Gewinne dieser sehr entscheidungsfreudigen Runde fahren die Weltranglistenersten Magnus Carlsen und Fabiano Caruana an. Nach der 6. Runde waren es noch sechs Spieler auf Platz, davon ist nun nur noch Caruana übriggeblieben.

Carlsen-Aronjan 1-0, Caruana-Naiditsch 1-0, Vachier Lagrave-Vallejo remis, Anand-Meier 0-1, Keymer-Swidler remis

 

6. Runde

Die restlichen Runden nach dem Ruhetag werden in Baden-Baden bestritten. Sofort mit Siegen führen sich hier Magnus Carlsen und Arkadij Naiditsch - gegen Exweltmeister Vishy Anand! - ein. Aber auch Vincent Keymer kann mit seinem Remis gegen den Weltklassemann Levon Aronjan zufrieden sein. Gleich sechs Spieler teilen sich den Platz hinter dem unangefochtenen Spitzenreiter Magnus Carlsen!

Naiditsch-Anand 1-0, Aronjan-Keymer remis, Swidler-Vachier Lagrave remis, Vallejo-Caruana remis, Meier-Carlsen 0-1

 

5. Runde

Bravo, Vincent! Bei vier unentschiedenen Partien gibt es heute nur einen Sieger: Vincent Keymer! Nachdem er in den ersten Runden viel "Prügel" einstecken musste, gelingt dem 14-jährigen Schüler heute der erste Partiegewinn. Im Duell der beiden deutschen Teilnehmer bezwingt er Georg Meier.

Anand-Caruana remis, Carlsen-Naiditsch remis, Vachier Lagrave-Aronjan remis, Swidler-Vallejo remis, Keymer-Meier 1-0

 

4. Runde

Die vierte Runde bringt gleich vier entschiedene Begegnungen. Unter den Siegern befindet sich diesmal nicht Magnus Carlsen, der in einer Neuauflage des WM-Kampfes gegen Fabiano Caruana remis spielt. Peter Swidler, der andere Held des Auftaktdrittels, muss seine erste Niederlage quittieren.

Aronjan-Swidler 1-0, Caruana-Carlsen remis, Naiditsch-Keymer 1-0, Vallejo-Anand 0-1, Meier-Vachier Lagrave 0-1

 

3. Runde

Vincent Keymer muss erneut eine Niederlage quittieren, diesmal gegen Fabiano Caruana. Bereits seinen zweiten vollen Zähler erzielt Peter Swidler, der heute Georg Meier bezwingen kann. Die längste Partie des Tages bestreitet bereits zum dritten Mal Magnus Carlsen. Diesmal kann er seinen Gegner - Vishy - nicht im Endspiel niederringen. Damit endet eine überaus beeindruckende Serie von fünf Siegen in den letzten fünf Partien (Shamkir dazugerechnet) gegen allerstärkste Gegnerschaft.

Swidler-Meier 1-0, Carlsen-Anand remis, Vachier Lagrave-Naiditsch remis, Aronjan-Vallejo remis, Keymer-Caruana 0-1

 

2. Runde

Vincent Keymer muss heute gegen den anderen (Ex-)Weltmeister im Feld ran und verliert noch einmal. Zum ersten Mal dabei bei den Grenke Chess Classic ist Peter Swidler- was aufgrund der Tatsache überrascht, dass er ein Spieler der ersten Saison der Bundesligamannschaft in Baden-Baden ist. Dem St. Petersburger gelingt heute gleich sein erster Sieg und zwar gegen Arkadij Najditsch.

Anand-Keymer 1-0, Caruana-Vachier Lagrave remis, Meier-Aronjan remis, Vallejo-Carlsen 0-1, Naiditsch-Swidler 0-1

 

1. Runde

Gleich in der ersten Runde trifft Vincent Keymer auf Magnus Carlsen. Er leistet dem Weltmeister einen harten Kampf, muss sich aber nach Zügen geschlagen geben.

Vachier Lagrave-Anand remis, Aronjan-Naiditsch remis, Swidler-Caruana remis, Meier-Vallejo remis, Keymer-Carlsen 0-1

 

Partien

- im pgn-Format: grenke.pgn

- zum Nachspielen: