Landesmeisterschaft Russland

Russische Supermeisterschaft in Ischewsk

chruss

Vom 10. bis 22. August findet in Ischewsk die diesjährige Landesmeisterschaft Russlands der Damen und Herren statt.

- Offizielle Seite: http://ruchess.ru/

 

Das Herrenturnier erreicht mit einem Eloschnitt von 2688 die Kategorie XVIII, Titelverteidiger Dimitri Andrejkin ist nicht von der Partie. Zudem fehlen mit Jan Njepomnjaschtschi, Alexander Grischuk, Peter Swidler und Sergej Karjakin weitere große Namen des russischen Schachs.

Im Damenturnier startet Alexandra Gorjatschkina erstmals seit ihrem Sieg beim Kandidatenturnier, als Nummer 3 der Welt führt sie natürlich die Setzliste an.

 

Herren, Endstand nach der 11. Runde:

 

  Russische Meisterschaft 10.-22.8.19 2688   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 Pkt. Platz
1 Wladislaw Artemjew 2757   x 0 = 0 = 1 1 1 = 0 = = 5,5 5.-8.
2 Nikita Witjugow 2728   1 x = = = = = = = = = 1 6,5 2.-4.
3 Maxim Matlakow 2710   = = x = = = = = = 1 = 1 6,5 2.-4.
4 Jewgeni Tomaschewski 2706   1 = = x = = 1 1 = = = = 7 1.
5 Dimitri Jakowenko 2704   = = = = x 0 0 0 = = = 0 3,5 12.
6 Ernesto Inarkijew 2682   0 = = = 1 x = = 1 1 1 0 6,5 2.-4.
7 Wladimir Fedossejew 2671   0 = = 0 1 = x 0 = = 1 0 4,5  10.-11.
8 Kirill Alexejenko 2668   0 = = 0 1 = 1 x = = = = 5,5 5.-8.
9 Alexander Motyljow 2668   = = = = = 0 = = x = = 1 5,5 5.-8.
10 Alexej Drejew 2662   1 = 0 = = 0 = = = x = = 9.
11 Alexej Sarana 2655   = = = = = 0 0 = = = x = 4,5 10.-11.
12 Alexander Predke 2650   = 0 0 = 1 1 1 = 0 = = x 5,5 5.-8.

 

Bei den Herren bewegt sich das Feld im gemächlichen Tempo voran. Für den Spitzenrang reichen nach der sechsten Runde bzw. der Hälfte der Distanz plus 1. Nicht mit dabei in der großen Führungsgruppe sind Elofavorit Wladislaw Artemjew und Vorjahresvize Dimitri Jakowenko. Beide zieren im Moment überraschenderweise das Tabellenende.

Jewgeni Tomaschewski ist der neue russische Meister. Der ehemalige Europameister gewinnt das Turnier allein vor Nikita Witjugow, Maxim Matlakow und Ernesto Inarkijew. Elofavorit Wladislaw Artemjew muss sich nach drei Niederlagen in Folge mit einem Mittelrang zufrieden geben.

 

Frauen, Endstand nach der 11. Runde:

 

  Russische Meisterschaft 10.-22.8.19     01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 Pkt. Platz
1 Alexandra Gorjatschkina 2564   x = = 1 1 = = 1 = = = 1 7,5 3.
2 Alexandra Kostenjuk 2507   = x 0 0 0 1 1 0 1 1 0 1 5,5 7.
3 Walentina Gunina 2497   = 1 x 1 0 0 = 1 0 1 1 1 7 4.
4 Alina Kaschlinskaja 2491   0 1 0 x = = 1 = 1 1 0 = 6 5.-6.
5 Olga Girja 2462   0 1 1 = x = = 1 1 1 = 1 8 1.
6 Natalja Pogonina 2457   = 0 1 = = x 1 1 1 1 = 1 8 2.
7 Anastasja Bodnaruk 2429   = 0 = 0 = 0 x = = = 0 1 4 9.-10.
8 Polina Schuwalowa 2419   0 1 0 = 0 0 = x = 0 = 1 4 9.-10.
9 Jelena Tomilowa 2376   = 0 1 0 0 0 = = x 0 = 0 3 11.
10 Darja Tscharotschkina 2352   = 0 0 0 0 0 = 1 1 x 1 1 5 8.
11 Margarita Potapowa 2335   = 1 0 1 = = 1 = = 0 x = 6 5.-6.
12 Sarina Schafigullina 2332   0 0 0 = 0 0 0 0 1 0 = x 2 12.

 

Bei den Frauen spielt Olga Girja bislang - zur Halbzeit nach sechs Runden - ein starkes Turnier. Sie gewinnt nicht nur gegen die Gegnerinnen aus dem unteren Teil der Setzliste, sondern auch gegen ihre Nationalmannschaftskolleginnen Alexandra Kostenjuk und Walentina Gunina. Alexandra Gorjatschkina nimmt langsam Fahrt auf.

Olga Girja ist die neue russische Meisterin. Sie führte das ganze Turnier lang, wurde aber in der Schlussrunde noch von Vorjahressiegerin Natalja Pogonina abgefangen. Den fälligen Stichkampf entschied Girja zu ihren Gunsten. Alexandra Gorjatschkina holt die Bronzemedaille. Alexandra Kostenjuk spielt ein für ihre Maßstäbe enttäuschendes Turnier, Margarita Potapowa überrascht positiv.

 

- Partien im pgn-Format: chruss-m.pgn

- Partien im pgn-Format: chruss-w.pgn